Doris Aigner:„Wahnsinn: Eine Frage der Macht. Auswirkungen der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen auf Freiheitsbeschränkungen durch Psychiatrie in Österreich.“

Psychiatrische Zwangsmaßnahmen werden hier einer menschenrechtlichen Prüfung unterzogen.
 
Seelische/psychische Behinderungen werden dabei weniger als individuelles Problem, sondern vielmehr als gesellschaftlicher Ausschlussmechanismus interpretiert.
 
Wesentliche Erkenntnisse entstanden durch eine Kooperation mit den Freiräumen/dem Trialog.
 
Die Arbeit kann gern verwendet werden, dann bitte zitieren. Danke!

 

Dissertation Doris Aigner
Wahnsinn: Eine Frage der Macht
DISSERTATION_Aigner_Endversion.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]

Aktuelles

     Gründungsmitglied

                 der

          FREIRÄUME

     Michaela Amering

 

erhält renommierten

Constance Pascal – Helen Boyle Preis der Europäischen Psychiatriegesellschaft.

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung indem u.a. der Trialog hervorgehoben wird.

 

Nächster Trialog

Aufgrund des aktuellen Lockdowns pausiert der Trialog

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein Freiräume 2021